Sie sind hier: Home / Historie / 2000-er Jahre
12.12.2018 : 14:42 : +0100

Geschichte des Sportkreises Göppingen

Die 2000-er Jahre

In der Vereinsturnhalle des TSGV Albershausen veranstaltete der Sportkreis am 07. April 2001 seinen 27. Sportkreistag. Im Rückblick auf die vergangenen drei Jahre wurde berichtet, dass der Sportkreis seit 1998 im Internet vertreten ist. Vorsitzender Wolfgang Bernecker dankte Heike Klose für die Einrichtung und Pflege der Homepage. Im Jahr 1998 war der Beschluss gefasst worden, eine Aktion „Sportfreundliche Kommune" zu starten. Der Grund für diese Aktion war, daß die Landesregierung im Jahr 1996 die Sportfördermittel drastisch gekürzt hatte. Nun galt es mit Hilfe eines Fragebogens herauszufinden, wie die Städte und Gemeinden ihre Vereine fördern. Insgesamt nahmen von den 38 Städten und Gemeinden 26 an der Erhebung teil. Am besten schnitten Eislingen, Süßen und Bad Ditzenbach ab. Ein weiteres Neuland war am 23. Oktober 1999 der erste Aktionstag für Senioren unter Federführung von Hannelore Laug. Ziel dieses und der nachfolgenden Aktionstage war, Senioren Freude an der Bewegung durch Sport näher zu bringen. Bei der „Interkulturellen Woche" stellte der Sportkreis die Angebote seiner Mitgliedsvereine vor, als Mitglied der „Arbeitsgemeinschaft Gesundheit Göppingen -AGG" u. a. die Gesundheitsprogramme.

Der Ball des Sports fand 2001 erstmals nach 14 Jahren wieder mit großem Erfolg in der Stadthalle Göppingen statt. Die Blue Stars spielten zum Tanz und die Formationstänzer des Tanzclubs Ludwigsburg boten fantastische Auftritte. Mehr als 600 begeisterte Besucher waren in der Stadthalle Göppingen zu Gast.

Nach 32jähriger Tätigkeit als Referent für das Deutsche Sportabzeichen gab im Jahr 1998 Alfred Mühleis sein Amt an Gudrun Zeller ab. Als neuer Sportkreisvorsitzender wurde Manfred Grau gewählt. Bernhard Eichhorst kandidierte nicht mehr wegen Verlegung seines Wohnsitzes. Carmen Blessing wurde Nachfolgerin als Finanzreferentin. Ernst Herbster und Rolf Widmaier wurden als Vereinsvertreter gewählt.

Der 28. Sportkreistag fand am 19. März 2004 in der Struthalle in Göppingen - Bezgenriet statt. Vorsitzender Manfred Grau berichtete von der ersten Klausurtagung am 9. und 10. November 2001, bei welcher die Frage „Wo stehen wir? - Wo wollen wir hin" erörtert wurde. Ziel sollte sein, dass der Sportkreis und die Sportkreisjugend mit allen Fachverbänden eine Einheit im Sportkreis Göppingen darstellen. Als eine der ersten Handlungen wurde das neue Sportkreis-Logo erarbeitet. Bei der Klausurtagung am 28. und 29. März 2003 wurden die Ergebnisse der Arbeitskreise der letzten Jahre besprochen. In den Jahren 2001 bis 2003 konnten zahlreiche Weiterbildungsmaßnahmen unter Federführung von Karl-Heinz Schneider und Gudrun Klose für die Vereine im Sportkreis Göppingen angeboten werden. Größere Probleme sah man wegen der Sparpläne der öffentlichen Träger aufkommen. Dem Thema Gewalt als gesellschaftlichem Problem nahmen sich die Sportkreisjugend und der Sportkreis Göppingen - Hans-Jörg Sautter und Karl-Heinz Schneider im Jahr 2001 an.